Dreamweaver: HTML-Code einfügen leicht gemacht

Dreamweaver ist ja, warum auch immer, nicht so grossartig beliebt in der etwas professioneller angehauchten Webdesignertechnikerszene, ich mutmaße mal ganz frech, dass es mit dem abnehmenden Leetnessfaktor zusammenhängt, wenn man einen Wysiwyg-Editor sein eigen nennt, ich bekenne mich hier: ich finde Dreamweaver für bestimmte sehr viele Sachen absolut grossartig und unübertroffen.
Nun zum Thema, kaum jemand weiss, dass es spezielle Code-einfügen und/ oder Code-kopieren-Tastenkombinationen gibt.
Zuerst das Einfügen:
In der Vorschau (!) von Dreamweaver mit STRG+Shift+V eingefügter Quellcode verhält sich anders als normal eingefügter, einerseits fügt man so alle Stile und Formatierungen mit ein, andererseits – und das kenne ich aus keinem anderen Editor, wird der so eingefügte Code gleich automatisch vernünftig formatiert und eingerückt.
(Wer das mal testen möchte kann sich den haarsträubenden Code von MSN mal spasseshalber hernehmen)

Das Kopieren macht ähnliches: STRG+SHIFT+C im Vorschaufenster kopiert (nur) den HTML-Code der gerade markierten Passagen.

Warum ich hier so einen scheinbar langweiligen Kram reinschreib ist, dass es einfach knorke ist, wenn man sich nicht mühselig im Quellcode die Passagen raussuchen muss, die man kopieren, oder bei denen man einfügen möchte. Schöner als bei DW geht’s nirgends.

Technorati Tags: ,

6 Kommentare to “Dreamweaver: HTML-Code einfügen leicht gemacht”

  1.  tiberian schrieb am 19. Feb 2007 um 1:19

    Ich sehe das ähnlich. Ich mag den Dreamweaver auch leiden und kann die Abneigung einiger „Pros“ gegen ihn gar nicht verstehen. Zugegeben – die WYSIWYG Funktionen (also konkret die Vorschau) nutze ich kaum, ich missbrauche ihn mehr als reinen Editor

  2.  Greg schrieb am 19. Feb 2007 um 12:51

    Ich habe jetzt nicht wirklich eine Abneigung gegen den, aber ich benutze ihn auch nicht. Ich kann da keine Vorteile erkennen und bin ja bei sowas eh eher Purist. Dass ich das letzte mal was mit dem gemacht habe, ist allerdings auch schon Jahre her…

  3.  Tobi schrieb am 14. Mrz 2008 um 11:33

    Ich persönlich würde mich als Pro bezeichnen und arbeite NUR mit Dreamweaver. Die wysiwyg nehme ich allerdings fast nie her, und wenn dann nur um alte Tabellen zu bearbeiten, oder passagen im quelltext leichter zu finden.
    Gerade bei css ist Dreamweaver unübertroffen, auch die ftp verbindung/Breitstellung der Daten mit shift+strg+u ist sehr praktisch. was fehlt ist eine gut implementierte ssh anbindung, da ftp nicht mehr lange leben wird…

  4.  Michael schrieb am 29. Dez 2009 um 3:03

    Hallo,
    leider bin ich kein Experte in Sachen Dreamweaver, versuche mich aber jetzt in Dreamweaver CS3 und habe da so meine Probleme die ich in Frontpage 2003 nicht hatte oder habe.
    Es geht um das einfügen einer HTML Seite welches ein Bundesliga Tippformular enthält.
    Ich nutze das Programm Wintipper (wintipper). Mit diesem Programm kann man einzelne Seiten in HTML Code generieren und in seine eigenen Webseiten einfügen. Wie gesagt, in Frontpage geht das ganz einfach über EINFÜGEN > DATEI
    Doch wie geht das in Dreamweaver? Könnt Ihr mir hier einen Tipp geben? Ist das überhaupt möglich?? Wäre Euch sehr dankbar da ich in einschlägigen Suchmaschinen keine Anleitung finden konnte.

  5.  Michael schrieb am 23. Nov 2011 um 20:33

    Was ist denn eigentlich hier los? Ich dachte hier tummeln sich die Profis in Sachen Webdesign bzw. Dreamweaver. Hier erkenne ich nur heiße Luft. Wolltet Ihr nur mal sehen ob Eure Tastatur auch wirklich schreibt? In Sachen HTML Dode einfügen wie in Frontpage 2003 scheinen hier alle ratlos zu sein obwohl doch alle erfahrene Dreamweaver Nutzer sind. Kann vielleicht jemand helfen der nicht so Gewand ist wie die zuvor schwafelnde Autoren? Hauptsache eine funktionierende Lösung. Wäre soooo dankbar!

  6.  Mike® schrieb am 24. Nov 2011 um 10:53

    Was?
    STRG+N, STRG+V, STRG+S

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>