Gerhard Fischer, SZ

das is ja mal ne drollige Geschichte zum Internationalen Skatgericht in Altenburg.
Wenig Fakten durch einen ganzen Haufen Text übertüncht. Is ok soweit, nun weiss ich endlich, dass Beim Skatgericht Reval und Rothmans geraucht wird. Kann man in einem Essay machen.
Was ich mich aber frage, bekommt man vom Skatgericht für:

Man hört ständig die Worte Kartenverrat (wenn jemand einen Hinweis gibt, welche Karten noch im Spiel sind), Vorderhand, Hinterhand und Mittelhand, und der erschöpft Zuhörende

wenigstens 50 Stockhiebe auf den nackten Hintern die nackte Vorhautnd? Nee? Das geht unter seriösem Journalismus durch?

Dann hab ich ma nix gesagt.

Ein Kommentar to “Gerhard Fischer, SZ”

  1.  tux. schrieb am 10. Nov 2010 um 14:03

    Scheint, als hätt da auch wer was geraucht.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>