Safari für Windows

Nun gibt es Safari tatsächlich für Windows (XP und Vista).
Ganz bugfrei scheint mir das allerdings noch nicht zu sein. Bei dem Heise-Artikel zum Thema fehlt bspw. die Überschrift (alle Überschriften beim Ticker) und zwischen dem Text sind Abstände, die dort nicht sein sollten – besonders zwischen einzelnen Listenpunkten. Ich bezweifel, dass das auf dem Mac genauso gerendert wird und Swift macht es unter Windows auch besser.
Damit fällt der Apple-Browser leider auch zum Testen von Websites aus, wozu ich ihn gerne benutzt hätte.

Für den normalen Gebrauch ist mir das Ganze zu ruckelig; von den angeblichen Geschwindkeitsvorteilen gegenüber IE und Firefox konnte ich nichts merken.
Unpraktisch finde ich das Handling der Software. Die Bedienung etwa von Seamonkey gefällt mir sehr viel besser. Schön finde ich allerdings Safaris RSS-Funktion, die mit einem Klick auf das RSS-Icon in der Adressleiste erscheint. Weniger gut gefällt mir allerdings die ClearType-Schriftglättung, die ich einfach nicht ertrage. Die brachte mich schon unter Linux zur Verzweiflung. Unter Vista ist das – so weit ich weiss – auch Standard. Aber zurück zu Safari. Bei ersten Start konnte ich den Browser bereits nicht mehr über die Taskleiste minimieren, was sich leider auch nicht bessern wollte.

Meine persönliche Testphase war bisher relativ kurz, aber als ich den Link eben im Messenger hatte, hatte ich mir mehr erhofft und wurde prompt enttäuscht. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf, dass da noch nachgebessert wird. Aller Anfang ist schließlich schwer.

Link: http://www.apple.com/safari/
Siehe auch: Apples Safari ins Unvollkommene (heise.de) und:
Safari 3.0 Beta (Zapps Blog)

Technorati Tags: , , , ,

8 Kommentare to “Safari für Windows”

  1.  Mike® schrieb am 12. Jun 2007 um 14:03

    Nachtrag:
    Das mit den Überschriften (und anderen verschluckten Sachen) zieht sich ein wenig mehr durch den Browser, kurzer Test hier mit den Trash-log-seiten:
    Fallseason: keine Überschriften, auch im Menü nicht, teilweise sind „strong“ unsichtbar, Slime: leere Block-Quotes usw. aber Hauptsache der Acid-Test geht *gähn*

    Was die Geschwindigkeit betrifft, so kann man das in der Tat mal wieder unter heisse Apple-Luft verbuchen, Safari kann sich da bestenfalls an Swift messen.

    Was mir persönlich draufgeht, ist diese zerlutsche Mac-oberfläche, ich geh da soweit mit, dass man Scrollbalken oder Buttons in Webseiten etc. so machen kann, aber gleich den ganzen Browser über das OS drübermalen?

    Ansonsten denke ich aber auch, dass es ’ne feine Sache wird – zumindest zum Testen, verwenden würde ich das nicht.

  2.  Zapp schrieb am 12. Jun 2007 um 16:56

    Von den ganzen Kinderkrankheiten und dem Lokalisierungsproblem mal abgesehen:
    Aus Usability-Sicht fehlt mir massiv der „Fensterkontrolle“-Knopf oben links im Programmfenster. Selbst beim Mac kann ich oben links ein Fenster schliessen…

  3.  tiberian schrieb am 13. Jun 2007 um 9:32

    Ich finds ehrlichgesagt nicht fair, bereits jetzt darüber zu urteilen. Apple nimmt den Status „Beta“ noch beim Namen und ist sich bewusst, dass dort noch haufenweise Fehler drin sind. Viele andere Softwareprodukte werden mit Status „Beta“ ausgeliefert, obwohl sie intern bereits einen final status tragen.
    Safari4Win ist jedenfalls nur eine technical preview. Das sollte man beim dissen bedenken.

    Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf, dass da noch nachgebessert wird. Aller Anfang ist schließlich schwer.

    Denn genau so ist es 🙂

  4.  Greg schrieb am 13. Jun 2007 um 10:57

    Ich verdamme Safari/Win ja nicht generell, sondern nur gerade dieser Version (abgesehen von der Bedienung – die wird sich ja zur Final wohl nichtmehr wirklich ändern). Ansonsten hast du ja schon Recht.

  5.  Mike® schrieb am 14. Jun 2007 um 12:54

    Mhh, dissen, also ich finde das passt nicht, genauso wie der Begriff „Beta“ nicht passt, da gibt es eine als Beta bezeichnete Alpha und das muss man anmerken dürfen.

    Wobei ich, abgesehen von den Bugs, befürchte, dass auch in der Final noch das Mac-Layout drübergemalt werden wird und das hart blöd.
    Ich gugg immer gern auf verschiedenen Designer-seiten von Macianern, ach, hier in der WG bin ich von solchen Leuten umgeben, und ich weiss genau wie gross das Geschrei wäre, wenn auf‘m Mac ein Programm käme, wo ’ne komlette Win-oderwasauchimmer-Gui drübergebatscht is.
    Hier heisst’s dann dissen, das finde ICH „nicht fair“.

  6.  Mike® schrieb am 25. Jun 2007 um 19:44

    Die aktuelle Version ist – falls es jemanden interessiert – mittlerweile weitgehend brauchbar.

  7.  Greg schrieb am 26. Jun 2007 um 15:37

    Jedenfalls ist sie schon sehr viel besser. Es kommt darauf an, was man unter „brauchbar“ versteht. Normal benutzen würde ich Safari auch in der neuen Version nicht. Aber im Vergleich zur Version aus meinem Test ist die neue Version erheblich weitergekommen.

  8.  Konqueror unter Windows – Trash-Log schrieb am 25. Jan 2008 um 21:56

    [...] kann der kein no-repeat für Hintergründe (siehe Screenshot) und stürzt - ähnlich wie die erste Safari-beta für Windows - auch gern mal ab, wenn man in die Menüs [...]

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>