SocialNetworking-Plattform Unddu.de

Gerade las ich auf heise einen News über Unddu.de. Es handelt sich hierbei um eine Social Networking-Plattform von Web.de. Zum anmelden braucht man eine Web.de- oder GMX-Emailadresse (gehören beide zu UnitedInternet). Da ich beides nicht habe und nicht haben will, habe ich mich dort nicht angemeldet. Auf chris.unddu.de kann man sich aber auch so ein öffentliches Profil angucken. Kann man? Ja – wenn man JavaScript aktiviert hat. Ansonsten bekommt man eine Fehlermeldung:

Bitte schalten Sie JavaScript an oder upgraden Sie zu einem Javascript-fähigen Browser

Ein Blick in den Quelltext lässt dann auch schnell erkennen, dass sämtlicher Inhalt per JS generiert wird. Aber selbst ohne Massen an XHTML 1.1 hat man es geschafft, dort Fehler unterzubringen. Fünfzehn weitere Fehler zeigt außerdem noch die JavaScript-Console von Seamonkey an.

Lesenswert sind außerdem die AGB, die darüber informieren, dass Emailadresse und Anschrift zum Zusenden von „Mitteilungen zur Beratung der Nutzer, zur Werbung für eigene Angebote und zur Marktforschung“ verwendet werden. Werbeeinblendungen erfolgen demnach gezielt nach (freiwilligen, wow) Angaben zu Hobbys, Job, etc. Innerhalb des Konzerns (UnitedInternet) will man die Infos dann auch verteilen. Immerhin behauptet man, die Daten nach der Kündigung des Vertrags (also Löschung des Accounts) sofort zu löschen – sofern nicht anders vereinbart.

Allgemein finde ich den Dienst nicht besonders innovativ, eher hässlich und eigentlich komplett überflüssig. Auf der anderen Seite habe ich die gleiche Meinung von MySpace und StudiVZ und die sind auch erfolgreich. Ob UndDu auf diesem überfüllten Markt aber durchsetzen kann, bezweifel ich hiermit.

Technorati Tags: , , , ,

6 Kommentare to “SocialNetworking-Plattform Unddu.de”

  1.  Mike® schrieb am 25. Apr 2007 um 22:21

    Du hast vergessen zu erwähnen, dass der Spass so arschlahm ist, dass allein schon das ein Ausschlussgrund ist, sich dort auch nur einigermaßen wohlfühlen zu können.

    Auch ist es zwar „irgendwie“ übersichtlich (wenig überladen) aber trotzdem blickt man da nicht durch, man muss schon sehr viel guten Willen mitbringen, da irgendeinen Einstieg zu finden.

    Der Vergleich mit Myspace passt wie die Faust auf’s Auge, bei der Beispielseite (oder ist das das bisher einzige Profil? :D) geht’s dann zünftig durcheinandergewürfelt her, wie bei der Myspace-Müllhalde.

  2.  Flo schrieb am 26. Apr 2007 um 0:22

    Ach, das ist auch bei euch arschlahm? Ich dachte gerade in letzter Zeit, das müsse wohl mittlerweile an meiner betagten Hardware und dem wenigen RAM liegen. Gute Güte, wie kann man dann sowas in der Form ausliefern? Haben so viele kommerzielle Webbastler kein Gewissen und können mit sowas noch immer ruhig schlafen? – wow!

    Ach, diese ganze „Community“-Kacke geht mir auf den Geist. Egal, welches dieser großen „Portale“. Vielleicht liegt’s auch daran, daß mich das WWW gerade allgemein nervt und eben diese Pseudo-Gemeinschaften ganz besonders. Da ist man dann in zehn oder zwanzig Communitys, heißt überall anders und lernt die gleichen Leute erneut kennen, nur unter anderem Namen. Und überhaupt… bla bla. 😉

  3.  Mike® schrieb am 26. Apr 2007 um 2:21

    [quote post="447"]Ach, diese ganze “Community”-Kacke geht mir auf den Geist. Egal, welches dieser großen “Portale”. Vielleicht liegt’s auch daran, daß mich das WWW gerade allgemein nervt und eben diese Pseudo-Gemeinschaften ganz besonders.[/quote]
    Schade, ich mochte Deine Kommentare hier eigentlich immer sehr 😀

    Was wollte ich noch? Ach ja, das Dritt-Erste was mir aufgefallen ist auf der Seite sind diese klickbaren Dinger rechts oben in den Boxen, die entfernte Ähnlichkeit mit einem Symbol für „Vollbild“ haben, aber was ganz anderes machen.
    Mal schauen, wie lang die Deppen brauchen, bis da ein title (jaja, oder irgendein superinnovatives Javascript-Overkill-DIV-Dingens) dahinter kommt.
    Mag jemand Wetten abschliessen? Ich tippe auf irgendwas nicht vor Oktober.
    2008.
    Mhh.
    Ok, weil ich Optimist bin: 2009.

  4.  Elmi schrieb am 26. Apr 2007 um 7:09

    Auweia…unddu.de ist doch irgendwie nichts was die Welt noch brauchen würde – oder haben wir nicht schon genug Plattformen die das MySpace-Konzept eigentlich nur kopieren statt mal was eigenes, neues auf die Beine zu stellen?

    Ich hoffe ja nach wie vor noch auf Seiten wie http://www. myprojectlog.net – die hätten zumindest mal ein neues und interessantes Konzept nur halt leider nicht die Marketingmacht wie eben dieses uninspirierte unddu.de um sofort in die Schlagzeilen und damit an viele User zu kommen.

  5. [...] bestünde ein weiteres Netzwerk nebaufzuziehen. Edit: Weitere Beiträge zu unddu gibts bei trash-wissen, deutsche-startups, Robert Basic und dem XSBlog [...]

  6.  Mike® schrieb am 26. Apr 2007 um 13:58

    Gegen Myspace-Kopien spricht meines Erachtens nicht wirklich etwas, nur sollte man dann auch die Hausaufgaben machen und was Vernünftiges anbieten.

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>