Spass mit Marken: Ferrero/Kinder

Tja, so kann’s auch ausgehen, wenn man den Hals nicht vollkriegt.

Vor Jahren ist Ferrero schon zu Recht gescheitert, als sie sich die Domain „kinder.at“ aufgrund abstruser Markeninterpretation stehlen unter den Nagel reissen wollten, aber sie wollten es dann doch noch mal ganz genau wissen, hoch hinaus und haben Haribo für irgend’nen Süsskram namens „Kinderkram“ vor den Kadi gezerrt.

Nach einem wenig Pingpong durch die Gerichtsinstanzen und über die Jahre sieht es nun wohl offenbar so aus, dass die angebliche „Marke“ „Kinder“ endlich gänzlich wertlos/ übern Jordan ist.

Mein Mitleid hält sich sehr in Grenzen.

Mehr Infos: Ferrero kann sich Wort „Kinder“ nicht als Marke sichern (afp.google.com)

Technorati Tags:

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>