Spass mit TinyMCE (WordPress)

Seit immer schon und noch viel länger finde ich es in WordPress sowas von geil geht es mir so derbe auf den Sack, dass der „Durchgestrichen“-Button im TinyMce (Wysiwyg-Ansicht) genau das macht, was man auf einem Blatt Papier sieht; ein Wort durchstreichen.

Im HTML sieht das dann so aus:
<span style="text-decoration: line-through;">finde ich es sowas von geil</span>

Das SpannendeKomische an der Geschichte ist, dass der Editor in der HTML-Ansicht das nicht macht, sondern sauberen semantischen Code ausspuckt:
<del datetime="2010-11-08T00:58:48+00:00">Spannende</del>

Frisch ans Werk, das Netz abgegrast nach Abhilfe, und nach diversen Tutorials bspw. von bueltge.de wie:

und noch ein paar Weiteren steht man dann ratlos da, weil WordPress die komische Angewohnheit hat in gefühlt jedem 2. Release die Konfigurationsdaten woanders hin zu packen.

Aktuell ist das wohl die /wp-admin/includes/post.php. Freilich hab ich erstmal ewig in der wp-admin/post.php rumgesucht, zwischenzeitlich noch ein Plugin bemüht: WP Super Edit, das ist ein knuffiges und relativ mächtiges Tool, nur schlicht, es tat auch nicht, was ich möchte.

Nun hab ich in der scheinbar richtigen Datei zweimal strikethrough durch del ersetzt, und siehe da: der Button ist ganz weg. Aaaargh!

Falls mich jemand sucht, ich mach jetzt was mit Landwirtschaft.

8 Kommentare to “Spass mit TinyMCE (WordPress)”

  1.  tux. schrieb am 08. Nov 2010 um 19:22

    Seit immer schon und noch viel länger nutze ich kein TinyMCE.

  2.  Mike® schrieb am 09. Nov 2010 um 0:22

    Das ist löblich, als Webdepp ist man aber quasi dazu gezwungen sich damit zu befassen, da es das imho Beste ist, was man Laien anbieten kann.
    Auch für Nichtlaien ist es nicht ganz unerheblich, da es einige Erleichterungen mit sich bringt – afair ist auch die sogenannte HTML-Ansicht in WP TinyMCE.

  3.  tux. schrieb am 09. Nov 2010 um 0:33

    Als Webdepp sollte man aufhören, das Internet mit Katzenbildern zu nerven.

  4.  Mike® schrieb am 09. Nov 2010 um 1:12

    Katzenbilder hätte ich ein paar in petto, wollmer tauschen?
    BTT: Kann jemand ’nem Webdeppen in wenigen Worten erklären, wie ich der Wysiwyng-ansicht des TinyMCE einprügeln kann, auf dem DEL-Button wohlriechenden Kot ins Blog zu kacken?

  5.  tux. schrieb am 09. Nov 2010 um 1:14

    http://codex.wordpress.org/TinyMCE_Custom_Buttons

  6.  Mike® schrieb am 09. Nov 2010 um 1:45

    Damit kann ich nix anfangen, da war ich schon. Ich will nix neues bauen, nix eigenes nix garnix.
    Ich will schlicht einen Button „reparieren“.
    Ausserdem is das ausländisch.

  7.  tux. schrieb am 09. Nov 2010 um 1:47

    Is‘ ja nicht so, dass „Trasch“ nun voll das deutsche Wort wäre.

  8.  Mike® schrieb am 11. Feb 2013 um 4:11

    Das Problem wurde übrigens irgendwann™ behoben. Ich begrüsse das ausserordentlich.
    Allerdings nur halbwegs. Die Editoren machen immer noch unterschiedliche Sachen: der visuelle Editor generiert nach wie vor „del datetime“ der text-editor (neuerdings) nur ein „del“.
    Wenn man das vermeintlich barrierearme datetime wegliesse, könnte man einerseits Blogger denen es in aller Regel nur um die „Information“ der Änderung geht unterstützen und andererseits beide Buttons gleichstellen.
    Wem wichtig ist die Information des Änderungs/Löschdatums zu kommunizieren, dem ist der Button herzlich egal. ($suchmaschine.tld/s=weblog+update)

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>