Ubuntu: Seamonkey-Extensions trotz seltsamer Schreibrechte

Seit kurzer Zeit bin ich Ubuntu-User. Selbstverständlich möchte ich auch hier Seamonkey benutzen – inklusive Erweiterungen. Bei einigen Erweiterungen war das auch kein Problem. Sowohl undoclosetab als auch TabClickingOptions wollten jedoch nicht so recht. Führt man Seamonkey per sudo aus, werden die Erweiterungen zwar installiert, allerdings nicht für den normalen User. Ein Blick in die Datei install.log im Profilverzeichnis hilft bei der Fehlersuche: Die nötigen Schreibrechte in „/usr/lib/seamonkey/defaults/pref/“ fehlen.

Abhilfe schafft folgender Befehl in der Konsole:
sudo chmod 777 /usr/lib/seamonkey/defaults/pref/

Ich finde, dass es ein erstaunliches Phänomen ist, dass ich als normaler User keine Extensions installieren darf (bzw. nur begrenzt) und als root dann wiederum nur für root selber installieren kann.

6 Kommentare to “Ubuntu: Seamonkey-Extensions trotz seltsamer Schreibrechte”

  1.  Blacker47 schrieb am 14. Jul 2008 um 13:58

    Erweiterungen sollten eigentlich sich ganz ins User-dir installieren lassen. So kenne ich das von Firefox (allerdings habe ich dort auch nicht viele ausprobiert).

    Ich vermute mal, der Programmierer von der Erweiterung hat einfach mist produziert. Wobei der Sicherheitskonkzept hinter der Erweiterungen hinkt halt eh sehr stark.

    Es könnte auch evtl. in Ubuntu-repository sich eine direkt installierbare Erweiterung befinden.

  2.  Greg schrieb am 14. Jul 2008 um 18:19

    Jein. Es kann schon sinnvoll sein, eine Erweiterung für alle User zu installieren.

  3.  vmk schrieb am 14. Jul 2008 um 23:23

    Gibt es bei Seamonkey keinen Switch „-install-global-extension“ wie bei Firefox/Thunderbird?

    => http://kb.mozillazine.org/Installing_extensions

    Gruß vmk

  4.  Mike® schrieb am 15. Jul 2008 um 0:45

    vmk: gibt’s schon, nur sind hier mehrere Probleme auf einmal.
    In Linux-FF/Icedings geht’s (ins BenutzerProfil), in Linux-SM/Icedings nicht. Und andersrum. In der Regel aber ein Seamonkeybug (bzw. bei der Erweiterung)
    Hinzu kommt aber, dass man Extensions nicht immer unbedingt global installieren will.
    Das genaue Problem rauszufinden, ist allerdings etwas mühselig, ich für meinen Teil installiere unter Win meine Erweiterungen immer zuerst als admin, und danach noch im Profil. Wenn ich unter Debian Probleme habe, gebe ich in der Regel sehr schnell auf, da nach Ursachen zu suchen.

    Gutes Beispiel für Leute mit etwas mehr Geduld ist undoclosetab. Da bekommt man etliche unterschiedliche Ergebnisse. Das aktuelle semioffizielle undoclosetab zerschiesst den Iceweasel, das modifizierte von greg/ bzw. meine xpi installiert, aber ohne Effekt. In Icdedove gibt’s oben genanntes Gehakel.
    Mit Chmod hab ich bisher nicht probiert, werde ich auch nicht nachholen, weil ich mein eingeschränktes Profil eingeschränkt lassen möchte.

  5.  Greg schrieb am 15. Jul 2008 um 10:15

    Mit Chmod hab ich bisher nicht probiert, werde ich auch nicht nachholen, weil ich mein eingeschränktes Profil eingeschränkt lassen möchte.

    Du brauchst die freizügigen Schreibrechte ja nur für die Installation, danach reichen Leserechte. Ist zwar auch ne Erweiterung der Befugnisse deines Accounts, aber imho eine vertretbare.

    vmk: den von dir genannten Parameter kannte ich noch nicht. Ich gehe allerdings davon aus, dass ich das dann wieder mit root-Rechten machen muss und die nötigen Schreibrechte (bzw. Leserechte) für den normalen Account wieder nicht ausreichen.

  6. [...] Per sudo geht es zwar, aber dann halt nicht wenn man Seamonkey normal startet. Das Problem mit den Schreibrechten unter Ubuntu beim Installieren von Erweiterungen hatte ich ja schonmal beschrieben. Dieses Mal scheint aber gar nichts zu [...]

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>