Wie Burger und Hotdogs, TheInquirer,

einen Menschen qualifizieren, Sportspiele zu programmieren, das erklärst Du uns hoffentlich irgendwann, ich hab’s nämlich nicht verstanden.

Einzige Erklärmöglichkeit, die mir entfernt dazu einfällt, ist, dass der Grips und der Horizont Deines Autors von der Tischkante bis zur Tastatur reicht oder er zum Mittag in seinem Burger die falschen Medikamente und Hormone hatte.

Demnäxt ultrakontrovers und knallhart recherchiert exklusiv auf trash-wissen.de: „Teetrinker sind zu blöd, vernünftiges Markup zu schreiben und haben kleine Schwänze“.

Link: Vegetarische Programmierer gesucht (theinquirer.de)

2 Kommentare to “Wie Burger und Hotdogs, TheInquirer,”

  1.  tagelitop schrieb am 28. Feb 2008 um 14:52

    Also, dass du da jetzt Teetrinker und Vegetarier in einen Sack schmeißt, finde ich ja nicht in Ordnung 🙁

  2.  Mike® schrieb am 29. Feb 2008 um 14:38

    Nein, ich schmeisse die in 2 Säcke 😉

Trackback-Adresse | RSS-Feed für die Kommentare abonnieren

Hinterlasse einen Kommentar:


(Wir behalten uns vor Kommentare von dummen Menschen entweder zu löschen oder exemplarisch für die Nachwelt zu konservieren. Dumme Kommentare mit Werbelinks müssen leider auf zweiteres Privileg verzichten.)

XHTML: Du kannst diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>